Samstag, 31. März 2012

Vor der Gesamtmetall-Zentrale: IG Metall Jugend laut und stark für die unbefristete Übernahme

Tolle Protest-Aktion im Herzen von Berlin: 200 Aktive der IG Metall Jugend besetzen die Voßstraße vor der Zentrale des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall und bekräftigen lautstark ihre Forderung nach unbefristeter Übernahme für alle Auszubildenden in der Metall- und Elektro-Industrie. 120 Zelte werden aufgebaut, Passanten bleiben verwundert stehen und die Hauptstadt-Polizei zeigt sich überrumpelt – sie schickt einen einsamen Beamten von der Wasserschutzpolizei.

In kürzester Zeit bauen die jungen Metaller über 120 Zelte auf und plakatieren die Fassade des Gesamtmetall-Gebäudes mit vielen hundert selbsthaftenden Plakaten, während die Live-Hip-Hopper Borke und Pheel den Anwesenden einheizen. Sie alle sind von der Auftakt-Konferenz der IG Metall Jugend zur Tarifoffensive 2012 ein paar Kilometer weiter in Berlin-Kreuzberg herübergekommen. Die IG Metall Jugend zeigt sich entschlossen, die unbefristete Übernahme für alle Azubis in der laufenden Tarifrunde in der Metall- und Elektroindustrie erkämpfen – wenn nötig auch gegen Widerstände. Eric Leiderer, IG Metall-Bundesjugendsekretär macht klar: "Das ist nur ein Vorgeschmack für alle Arbeitgeber, die ihre Azubis nicht unbefristet übernehmen. Wir werden unsere Zelte vor allen Betrieben aufschlagen, die die Zukunft der Jungen Generation zugunsten kurzfristiger Profite aufs Spiel setzen."

Die Aktiven zeigten sich durchweg begeistert: "Hamma-mäßig". "Super Aktion". "Schade, dass die Arbeitgeberverbändler sich schon ins Wochenende verdrückt haben - oder haben die sich nur versteckt?". "Wir hätten die Nacht über dort campen sollen".

Am morgigen Sonntag wird die Konferenz fortgesetzt, bevor die jungen Gewerkschafter wieder nach Hause zurück fahren, um in ihren Betrieben weiter für die Zukunft der Jungen Generation in der aktuellen Tarifrunde zu kämpfen. Eine Reaktion von Gesamtmetall steht unterdessen noch aus.

Zurück

Diese Seite teilen: