Dienstag, 15. Mai 2012

Thomas Hay im Interview: "Die Zustimmung zu unseren Forderungen ist ungebrochen!"

Liegen die OPÜ-Boxhandschuhe griffbereit? Was waren für dich die bisherigen Highlights?

Im Interview berichtet Bezirksjugendsekretär Thomas Hay vom bisherigen Verlauf der "Operation Übernahme" in Nordrhein-Westfalen:

Was sagst du zur überwältigenden Medienpräsenz von OPÜ in NRW?

Gerade jetzt, während der Warnstreiks, bin ich von der Präsenz zutiefst beeindruckt. Unsere Kampagne ist das Vehikel der Jugend und ihrer politischen Forderung nach mehr Sicherheit und Perspektive. Früher wurde über Jugendforderungen maximal als Randnotiz berichtet. Heute sind wir wesentlicher Teil einer Bewegung. Deutlicher kann sich nicht zeigen, dass wir ernst genommen werden.

Wie hast du die erste Zeit nach der Friedenspflicht und den 1. Mai in deinem Bezirk erlebt. Was waren für dich die bisherigen Highlights?

Nach der Friedenspflicht anzufangen, wäre nur der eine Teil einer langen Geschichte. Tatsächlich sind wir schon viel länger mit Aktionen präsent. In NRW haben wir viele hundert Aktionen in den Regionen und auch zentral durchgeführt. Nach Auslaufen der Friedenspflicht zeigt sich das nur auf Grund der geballten Aktionsladung deutlicher. Der 1. Mai war in den allermeisten Regionen in NRW ein (nicht parteipolitischer) schwarz/gelber Tag. Auch hier hat das Thema Übernahme zu einer deutlichen Zunahme bei der Beteiligung von Jugendlichen geführt.

Hast du mit Jugendlichen gesprochen, die gerade ihren ersten Warnstreik miterlebt haben?

Mit vielen. Die Stimmung wird gerade von denen aufgesaugt wie Wasser von einem Schwamm. Junge Menschen haben ein sehr ausgeprägtes Gerechtigkeitsempfinden. Und dass in unserem Land, in unserer Wirtschaft und damit verbunden in unserer Gesellschaft viele Dinge nicht gerecht zugehen, erfahren unsere jungen Kolleginnen und Kollegen sehr wohl. Unsere Warnstreiks werden dafür auch als Ventil begriffen. Außerdem ist es ja auch ein unglaublich tolles Gefühl, Solidarität und Kollegialität zu erleben.

Sind noch weitere Aktionen geplant? Wenn ja, welche?

Bei uns laufen ständig Aktionen. Das ist aber auch schon alles, was ich derzeit dazu berichten will. Alles andere unterliegt der Sperrfrist.

Liegen die OPÜ-Boxhandschuhe griffbereit?

Einen habe ich immer im Auto, den anderen im Büro. Ob mit oder ohne Boxhandschuhe. Wir sind bereit für Streit! Es wird uns nichts geschenkt. Das wissen wir. Und die Zustimmung zu unseren Forderungen ist ungebrochen. Ich bin mir sicher: Im Zweifel boxen wir das durch!

Zurück

Diese Seite teilen: