Harte Fakten für gute Arbeit

Das Ende der Ausbildung ist der Start ins Berufsleben. Von wegen... . Viele erhalten nur einen befristeten Arbeitsvertrag, werden als Leiharbeitskräfte beschäftigt oder es bleibt ihnen nur der Weg zur Arbeitsagentur. Dies ist eine unerträgliche Situation, die wir nicht mehr hinnehmen werden:

Das sind wir:

Wir als IG Metall Jugend sind der größte politische Jugendverband Deutschlands. Wir sind die Jugendorganisation der größten Einzelgewerkschaft der Welt. Wir haben mehr als 200.000 Mitglieder. Das alles bedeutet: Wir können die unbefristete Übernahme durchsetzen. Denn wir haben das Potential die Politik und die Gesellschaft dieses Landes zum Besseren zu verändern.

Das sind unsere Aufgaben:

Schulabschluss und Ausbildung sind keine Garantie für einen Arbeitsplatz - etwa die Hälfte der Azubis wird nach erfolgreicher Ausbildung nicht übernommen. Das Einzige, was dagegen nachhaltig wächst, ist die prekäre Beschäftigung: Allein von 2006 auf 2007 stieg die Anzahl der Leiharbeiter/-innen in der M+E Industrie um 25% auf 215.000. Über 50% aller Leiharbeitskräfte in der Gesamtwirtschaft sind jünger als 30 Jahre.

Das sind unsere Aussichten:

Deswegen machen wir weiter - machen uns weiter stark für Zukunft und Perspektiven. Und das mit Erfolg. Seit dem Jahr 2005 steigt die Anzahl in der IG Metall organisierter Azubis in NRW stetig an: Zur Zeit gibt es alleine im bevölkerungsreichsten Bundesland 18.500 Metaller/-innen in Ausbildung. Immer mehr erkennen, dass wir gemeinsam viel verändern können. Von den rund 2,8 Mio. Metallern sind rund ein Zehntel unter 25 Jahre alt.

Das bedeutet: Wir sind viele, wir sind laut und stark. Es lohnt sich also zu kämpfen - denn die Zukunft gehört uns.